AGBs

1. Inhalte des Beratungsauftrags

Der Inhalt und gegebenenfalls das Ziel der Beratung bzw. der einzelnen Einheiten (im folgenden Auftrag genannt) werden zwischen Petra Ecker (im folgenden Auftragnehmerin genannt) und Kunden/Kundin gemeinsam im Rahmen eines Auftragsklärungsgespräches festgelegt. Der Umfang des konkreten Auftrags wird im Einzelfall vertraglich vereinbart. Beratung erfordert die aktive Mitarbeit des Kunden/der Kundin, diese/r leistet die eigentliche Veränderungsarbeit. Die Auftragnehmerin steht dem Kunden/der Kundin als fachkundige Beratungs- und Prozessbegleiterin zur Seite. Die Wahl der Methode bzw. Prozesse, wie auch deren Abänderung unterliegt der Entscheidung der Auftragnehmerin. Der Kunde/die Kundin handelt in jeder Phase der gemeinsamen Arbeit eigenverantwortlich und ist sich dessen bewusst. Er/Sie ist für seine physische und psychische Gesundheit sowie sein Wohlbefinden während den Beratung-Einheiten in vollem Umfang selbst verantwortlich. Sämtliche Maßnahmen und Handlungen, die der Kunde/die Kundin aufgrund des Beratungsprozesses durchführt, liegen in seinem Verantwortungsbereich.
Die Auftragnehmerin arbeitet mit der Sorgfalt einer Human Design Analytikerin und Mentaltrainerin. Die Haftung wird – mit Ausnahme einer Haftung für Personenschäden – auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

2. Datenschutz

Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten, nämlich Name, Adresse, E-Mail, Telefon, Geburtsdatum zum Zwecke der Durchführung der Beratung, der Koordination von Terminen, Durchführung des Rechnungswesens bzw. der Buchhaltung, Nachweis der Berufsausübung gegenüber der Gewerbebehörde, etc… verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass meine Daten für einen Zeitraum von mindestens 7 Jahren nach Beendigung der Beratung von der Verantwortlichen gespeichert werden. Sollten im Zuge der Zusammenarbeit sensible Daten dokumentiert werden, geschieht dies ausschließlich analog und pseudonymisiert. Diese werden gemäß Art 21 DSGVO sicher aufbewahrt. Verantwortliche der Datenverarbeitung ist Petra Ecker. Diese Einwilligung kann ich jederzeit gemäß Art 21 DSGVO mittels E-Mail an info@humandesignmagie.com widerrufen, sodass die Verarbeitung meiner Daten ab dem Zeitpunkt des Zugangs meines Widerrufs nicht mehr zulässig ist. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung meiner Daten bis zum Widerruf bleibt vom Widerruf unberührt. Über meine Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragung und Beschwerde bei der Datenschutzbehörde wurde ich informiert.

3. Ort der Beratung

Es wird vor Beginn einer Beratung/Workshop über den Ort informiert. Dieser kann auch frei gewählt werden – wahlweise über Zoom oder direkt vor Ort.

4. Honorar und Rechtliches

Für ihre Leistungen wird die Auftragnehmerin eine sofort fällige Gebühr für Einzelberatungen pro angefangener Beratung-Einheit verrechnen. Dies gilt auch für Beratung via E-Mail, Messengerdiensten, Zoom oder Telefon. Die Auftragnehmerin wird eine zum Vorsteuerabzug berechtigte Rechnung mit allen gesetzlich erforderlichen Merkmalen ausstellen und ist berechtigt diese dem Kunden/der Kundin auch in elektronischer Form zu übermitteln.
Eine Beratungseinheit beträgt 60 Minuten. Sollte das Beratungsziel (für diese Einheit) vor Ablauf einer Beratungseinheit erreicht werden, wird die Einheit dennoch voll verrechnet. Die Zeit für die Vor- und Nachbereitung der Beratungseinheit ist im Honorar für diese Beratungs-Einheit enthalten. Einzelstunden können am Ende der Stunde vor Ort in Bar bezahlt werden oder umgehend per Rechnungslegung. Onlinestunden werden per Vorabüberweisung bezahlt.
Einzelstunden müssen mind. 24 Stunden vorher telefonisch, per E-Mail, WhatsApp oder SMS abgesagt werden. Anderenfalls werden diese voll verrechnet.
Bei Beratungseinheiten im Freien haftet die Auftragnehmerin nicht für Verletzungen oder Schäden jeglicher Art.
Hinzuweisen ist, dass meine Arbeit weder eine psychotherapeutische ist oder eine medizinische Behandlung ersetzt. Alle Angebote unterliegen strengster Vertraulichkeit!

5. Termine, Zeitintervalle und Ausfallshonorar

Die Termine und Zeitintervalle für die abzuhaltenden Beratungs-Einheiten werden im Einvernehmen zwischen der Auftragnehmerin und dem Kunden/der Kundin festgelegt und sind beidseitig verbindlich. Kann der der Kunde/die Kundin eine Einheit nicht wahrnehmen, so hat er dies der Auftragnehmerin so früh wie möglich mitzuteilen (Absage). Erfolgt die Absage weniger als 24 Stunden vor dem Termin, so ist das für diese Beratung-Einheit vereinbarte Honorar vom Kunden/der Kundin vollständig zu bezahlen. Sofern die Auftragnehmerin eine Beratung-Einheit nicht wahrnehmen kann, wird sie im Einvernehmen mit dem Klienten/der Klientin einen zeitnahen Ersatztermin vereinbaren.

6. Beendigung

Die Parteien können diesen Vertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen auflösen (eine E-Mail genügt). Bereits erbrachte Leistungen bleiben hiervon unberührt.

7. Allgemeine Bestimmungen

Für die vertragliche Beziehung zwischen den Parteien gilt österreichisches Recht, unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts. Erfüllungsort ist der Ort der beruflichen Niederlassung der Auftragnehmerin. Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag einschließlich der Frage seines gültigen Zustandekommens wird hiermit ausschließlich die Zuständigkeit der österreichischen Gerichte vereinbart. Neben dieser Vereinbarung bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Sofern in diesem Vertrag im Einzelnen nichts anderes vereinbart ist, bedürfen Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages, einschließlich dieses Formerfordernisses, der Schriftform.

8. Verschwiegenheitspflicht

Die Auftragnehmerin ist zur unbedingten Verschwiegenheit über die ihr anvertrauten Angelegenheiten verpflichtet. Diese Verschwiegenheitspflicht gilt nicht, wenn und insoweit der Kunde/die Kundin die Auftragnehmerin ausdrücklich schriftlich von dieser Pflicht entbindet, oder die Auftragnehmerin aufgrund gerichtlicher oder gesetzlicher Anordnung zur Auskunftserteilung verpflichtet ist.
Auf Wunsch des Kunden/der Kundin kann die Auftragnehmerin von der Verschwiegenheit entbunden werden.  Eine Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht bedeutet jedoch nicht, dass die Auftragnehmerin zur Auskunftserteilung auch verpflichtet ist.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Human Design Info-Abend Online

Melde dich zum Info-Abend an

Melde dich gleich zum Info Abend im Mai an, um in die Welt von Human Design einzutauchen.

Du hast dich erfolgreich angemeldet